Bei den individuellen Gesundheitsleistungen (IGeL) handelt es sich um Maßnahmen, die medizinisch sinnvoll sind, jedoch von den gesetzlichen Krankenkassen normalerweise nicht erstattet werden. Meistens dienen die Leistungen der Prävention und der Früherkennung. Auf diesem Gebiet haben die gesetzlichen Kassen ihr Angebot leider auf ein Minimalprogramm zusammengestrichen (siehe §12 SGB V: ´Die Leistungen müssen ausreichend, zweckmäßig und wirtschaftlich sein; sie dürfen das Maß des Notwendigen nicht überschreiten.´). Erst beim Eintritt von Beschwerden wird geleistet. Patienten bzw. gesunde Menschen, die eine umfassende Vorsorge wünschen, damit erst gar keine Beschwerden auftreten, sind somit gezwungen, für manche Untersuchungen selbst zu zahlen.

Carotis-Doppleruntersuchung (Untersuchung der Halsschlagader)

Zu den IGeL, die wir empfehlen, gehört die Carotis-Doppleruntersuchung. Dabei werden die Halsschlagadern per Ultraschall durchleuchtet, um die Dicke der Gefäßwände und damit eventuelle Verengungen sowie die Blutströmungsgeschwindigkeit festzustellen. Diese Untersuchungsmethode ist vor allem zur Beurteilung des Schlaganfallrisikos wichtig. Siehe auch unter Untersuchungsmethoden.

Großer Gesundheits-Check

Beim großen Gesundheits-Check (außerhalb des GKV-Leistungsanspruchs): Belastungs-EKG, Lungenfunktionsprüfung, Ultraschall-Untersuchung (Bauch) sowie Untersuchung verschiedener Blut- und Stoffwechselwerte.

Doppleruntersuchung der Beinarterien

Auch hier werden die Blutströmungsgeschwindigkeit sowie die Beinarterien nach Verkalkungen oder eventuelle Verengungen untersucht.

Herz-Check

Erhebung der Risikofaktoren, Körperliche Untersuchung, EKG, große Laboruntersuchung (inkl. Lipoprotein(a), Homocystein), Echokardiographie, Belastungs-EKG, 24h-Blutdruckmessung, Doppleruntersuchung der Halsgefäße, oraler Glucosetoleranztest.